Informationen zu Impfungen

Wir legen großen Wert auf bestmöglichen Schutz für Sie.

Alles Wichtige rund ums Impfen

Was muss ich wissen, damit ich als Patient nichts falsch mache? Worauf muss ich mich einstellen…? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir tagesaktuell auf dieser Seite.

Corona-Impfung:

Wir bieten in unserer Praxis für unsere Patienten Covid-19-Impfungen der Firmen Biontech, Astra-Zeneca und Johnson&Johnson an.

Aktuell können wir auf ausreichend Impfstoffdosen zurückgreifen, sodass wir Ihnen mitunter auch zeitnah flexibel einen Termin anbieten können.

Eine gesonderte schriftliche Anmeldung ist nicht mehr nötig – Sie können uns gerne jederzeit telefonisch oder via email bezüglich eines Impftermins kontaktieren.

Lediglich bei konkreten Impfstoffwünschen kann es ggf. auch einmal zu Verzögerungen kommen. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

Sollten Sie sich in unserer Interessenten-Liste eingetragen und noch keine persönliche Rückmeldung von uns erhalten haben, kann es möglich sein, dass wir Sie telefonisch nicht erreichen konnten. Bitte zögern Sie nicht, uns jetzt direkt zu kontaktieren. Wir können Ihnen sodann einen Impftermin anbieten.

Downloads

Hier finden Sie die Aufklärungsbögen zu den einzelnen Impfstoffen, sowie die benötigten Einwilligungsbögen verlinkt. So können Sie diese in Ruhe durchlesen und zu Ihrem Termin mitbringen.

Aufklärungsbögen:

Einwilligungsbögen:

Sie möchten mehr über Impfstoffe erfahren?

Welche Arten von Impfungen gibt es? Verändert eine mRNA-Impfung das Erbgut? Wie sicher sind Impfstoffe? Antworten auf diese und weitere Fragen rund ums Thema Impfstoffe gibt es unter nachfolgendem Link:

Priorisierung

Wie Sie sicher aus den landläufigen Medien entnehmen konnten, wurde die Priorisierung zum 20.05.2021 in Bayern und seit 07.06.2021 auch bundesweit aufgehoben.

Die Vergabe der Impftermine erfolgt daher bei uns entsprechend der zeitlichen Reihenfolge. Sie können unkompliziert einen Impftermin bei uns vereinbaren.

Impf-Interessenten

Patienten unserer Gemeinschaftspraxis können uns telefonisch oder per email wegen eines Impftermins kontaktieren.

Wenn Sie uns eine email (info@praxis-abensberg.de) schreiben, geben Sie bitte dabei folgende Daten mit an:

  • Name
  • Alter
  • Vorerkrankungen
  • Beruf
  • Telefonnummer

Wir werden uns dann umgehend mit Ihnen wegen eines Impftermins in Verbindung setzen.

Sollten Sie Bedenken oder Fragen zu einem Impfstoff haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf – am besten via email: wir rufen Sie dann gerne außerhalb der Kernzeiten zurück!

Darüber hinaus möchten wir Sie bitten uns zu informieren, falls Sie anderweitig einen Impftermin in der Zwischenzeit erhalten haben (z.B. in einem Impfzentrum), damit wir Ihren Impftermin zügig anderweitig vergeben können.

Fragen & Antworten - FAQ:

Seit dem 20.05.2021 ist in Bayern die Priorisierung für alle Impfstoffe gegen Covid-19 aufgehoben worden.

Im Zuge dessen werden die Patienten nach zeitlicher Reihenfolge für einen Impftermin berücksichtigt.

Um die Effektivität der Impfstoffe zu gewährleisten liegen nach der aktuellen Impfverordnung zwischen Erst- und Zweitimpfung bei BioNTech und Moderna 6 Wochen und bei AstraZeneca 4-12 Wochen.

Um einen ausreichenden Impfschutz zu erzielen und auch um unsere organisatorische Belastung zu reduzieren, empfehlen wir bei Vaxzevria (AstraZeneca) einen Impfabstand von 6 Wochen.

Bei dem Impfstoff der Firma Johnson&Johnson ist eine einmalige Impfung vorgesehen. Nach 15 Tagen ist sodann von einem ausreichenden Impfschutz auszugehen.

Die Impfstoffe werden wöchentlich je nach Verfügbarkeit den Hausärzten zugeteilt und entsprechend angewendet. Dies kann aktuell sowohl der Biontech-Impfstoff Comirnaty sein oder der AstraZeneca-Impfstoff Vaxzevria oder aber der Impfstoff von Johnson&Johnson – in unterschiedlichen Mengen.

Aktuell ist zumeist von ausreichend Impfstoff der verschiedenen Impfstoffarten auszugehen, so dass wir nahezu alle Impfsstoffwünsche berücksichtigen können. Sprechen Sie uns bitte bei konkreten Impfstoffwünschen an.

Nein, es besteht keine Impfpflicht bezüglich der Corona-Impfung. Sie müssen sich also nicht impfen lassen. Niemand kann Sie dazu auffordern oder verpflichten.

Dementsprechend ist kein Attest für eine Befreiung von einer Corona-Impfung von Nöten.

Aus unserer Beobachtung und auch der reichlichen Erfahrung unserer Impf-Kollegen heraus zeigt sich, dass eine Impfreaktion innerhalb von 24 Stunden nach der Impfung möglich ist. Sie zeigt sich mit Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Auch kann es zu leichtem Fieber kommen. Bei AstraZeneca kann diese Impfreaktion bereits nach der ersten Impfdosis auftreten, bei BioNTech und Moderna tritt sie zumeist eher nach der zweiten Impfdosis auf.

Diese Impfreaktion ist „normal“ und zeigt, dass das Immunsystem mit der Impfung auseinandersetzt.

Bitte sprechen Sie uns gerne an, sollten Sie im Verlauf nach einer Impfung eine für Sie ungewöhnliche Reaktion bemerken oder wenn Sie vorab Fragen oder Bedenken zu Impfreaktionen oder zu Impfnebenwirkungen haben sollten.

Der digitale Impfnachweis ist eine zusätzliche Möglichkeit, um Impfungen zu dokumentieren. Geimpfte können damit Informationen wie Impfzeitpunkt und Impfstoff bequem auf ihren Smartphones – entweder in der CovPass-App oder in der Corona-Warn-App – digital speichern.

Dies gewährleistet vor allem einen internationalen Impfnachweis zu medizinischen Zwecken, aber auch als Erleichterung für Reisende.

Informationen zum digitalen Impfnachweis und zu den Apps hat das RKI hier zusammengestellt: https://digitaler-impfnachweis-app.de/.

Ab 24.06.2021 können Sie als Patient der Gemeinschaftspraxis Abensberg auch bei uns den digitalen Impfausweis erhalten.

Dabei wird ein 2D-Barcode generiert, den Sie direkt mit der CovPass-App oder der Corona-Warn-App abscannen oder auf einem Papierausdruck zum späteren Einscannen mitnehmen können.

Die App speichert im übrigen die Impfbescheinigung nur lokal auf dem Smartphone.

Bürgerinnen und Bürger können in den bekannten Appstores die CovPass-App herunterladen, um die Impfzertifikate (QR-Codes) einzuscannen. So können Sie bei Bedarf Ihren vollständigen Impfschutz per QR-Code in der App vorzeigen. Zugleich erfolgt ein Update der Corona-Warn-App, die ebenfalls die Möglichkeit des Einscannens und Verwaltens der digitalen Impfzertifikate (QR-Codes) bietet. Bürgerinnen und Bürger sollten die ausgehändigten QR-Codes aufbewahren, um sie bei Bedarf erneut einscannen zu können (z.B. bei einem Handywechsel).

Den QR-Code zum Einscannen erhalten Sie bei Ihrem Hausarzt, in ausgewählten Apotheken oder im Impfzentrum.

Welche Apotheke in Ihrem Umkreis einen digitalen Impfnachweis ausstellt, können Sie hier herausfinden: https://www.mein-apothekenmanager.de 

Dort, wo die Impfung erfolgte, kann nachträglich der QR-Code ausgestellt werden. Für bereits vollständig Geimpfte, die sich in einem Impfzentrum haben impfen lassen, werden die QR-Codes in der überwiegenden Zahl der Bundesländer per Post nachversandt oder durch Online-Portale zur Verfügung gestellt. Ergänzend können auch Apothekerinnen und Apotheker sowie Ärztinnen und Ärzte nachträglich Impfnachweise ausstellen.

Nein, der digitale Impfnachweis ist selbstverständlich kein Muss. Er soll lediglich zur Erleichterung dienen, damit man nicht immer an “das gelbe Heft” denken muss und vor allem, dass man damit den Impfnachweis nicht so leicht verlegt.

Der Impfnachweis über das bekannte “gelbe Heft” ist nach wie vor genauso möglich und gültig.

 

Sollten Sie sonst noch weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden, wahlweise finden Sie auch noch Antworten auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums:

 

Sonstige Impfungen

Wir bieten in unserer Praxis sämtliche Schutz- und Reiseimpfungen an.

Wir empfehlen dabei ausschließlich Impfungen gegen Infektionen, die lebensgefährlich verlaufen können und / oder lebenslange Folgen nach sich ziehen.

Alle von der STIKO empfohlenen Impfungen sowie alle Reiseimpfungen (mit Ausnahme der Gelbfieberimpfung) werden bei uns durchgeführt. Eine Auflistung der empfohlenen Impfungen finden Sie bei www.rki.de.

Reiseimpfungen sind keine Kassenleistung, die Rechnung wird jedoch von vielen Krankenkassen erstattet. Da immer wieder Unsicherheiten und Beratungsbedarf zum Thema Impfen bestehen, sind wir gerne bereit, im Gespräch ausführlich auf Indikationen, Vorteile, Nachteile und Impfzeitpunkte einzugehen.